Wie der NXT von Scania mit den Fahrgästen und anderen Personen kommuniziert

Ein wichtiger Aspekt bei selbstfahrenden Fahrzeugen ist die Maschineninteraktion mit anderen Verkehrsteilnehmern und bei Bussen auch mit Fahrgästen.

NXT ist die Vision von Scania, wie die Zukunft des Stadtverkehrs aussehen könnte. Es ist ein selbstfahrendes Elektrofahrzeug, das die Form von einem Bus über einen Verteiler-LKW bis hin zu einem Müllwagen verändern kann.

Kommunikation für Buspassagiere

Viele der Innenausstattungen im Busmodul des Konzeptfahrzeugs gleichen den Mangel an Fahrer aus. Deckenleuchten informieren die Fahrgäste, wenn das Fahrzeug kurz vor dem Start oder Stopp steht. NXT ist auch mit einem Warnsystem ausgestattet, um diejenigen, die von Bord gehen, über unsicheren Gegenverkehr zu informieren.

Sensorsystem mit 360-Grad-Ansicht

Das autonome Konzeptfahrzeug ist mit modernsten integrierten Sensorsystemen zur Fahr- und Verkehrserkennung ausgestattet. Kameras auf der Vorderseite, Rückseite und an den Seiten werden durch Radar- und Lidar- -Licht-Erkennungs- und Entfernungssysteme ergänzt.

“Dieses integrierte Sensorsystem ermöglicht es dem Fahrzeug, die gesamte Umgebung zu scannen und eine 360-Grad-Ansicht zu erhalten”, erklärt Transportdesigner Michael Bedell, Scania.

Warnsystem für umliegende Fußgänger oder Radfahrer

Die Personen in der Nähe des Fahrzeugs werden durch eine LED-Beleuchtung auf der gesamten Vorder-, Seiten- und Rückseite auf ihre Annäherung aufmerksam gemacht. Es bestätigt auch durch Licht und Ton, dass es einen vorbeikommenden Fußgänger oder Radfahrer wahrnimmt. Dies geschieht in drei Schritten: Zunächst signalisiert das Fahrzeug durch einen Laserstrahl, dass es die Person wahrgenommen hat. Wenn diese Warnung unbemerkt bleibt, verstärkt das Fahrzeug die LED-Beleuchtung und gibt schließlich ein Geräusch von sich.

Dieses innovative Konzeptfahrzeug, das von Scania entwickelt und gebaut wurde, wird auf dem UITP Global Public Transport Summit in Stockholm vom 10. bis 12. Juni vorgestellt.

Bild https://www.auto-motor-und-sport.de

Similar Articles

Der TrailStomper Mikroanh... Auf der Overland Expo West im amerikanischen un Staat Arizona präsentierte das kalifornische Unternehmen SportsRig seine Neuentwicklung – einen ultraleichten Campinganhänger namens TrailStomper. TrailStomper ist ein gezogener
Zukunft ist jetzt: Innova... Vom 23.-26. Mai 2017 fand in Madrid eine der größten Busmesse FIAA International Bus and Coach Trade Fair statt. Daimler Bus präsentierte die neue Marke Omniplus –
Drehbares Cockpit beim De... Rottenkolber Umwelttechnik zusammen mit Paul Nutzfahrzeuge fertigte einen Prototyp des Deutz-Fahr Traktors 9340TTV mit einem drehbaren Fahrerhaus. Rottenkolber Umwelttechnik aus Schweitenkirchen ist ein offizieller Händler von Deutz-Fahr
Können sich Hybrid-Bauma... Wenn man an Hybrid denkt, kann ein Bild eines 120 PS starken Toyota Prius leichter in den Sinn kommen als ein 536 PS starker Radlader, aber die
Zwei neue Liebherr-Stereo... Mehr als 20 Jahre lang haben kompakte Liebherr-Lader der Reihe Stereoloaders einen guten Ruf und werden als sichere und vielseitige Baumaschinen geschätzt. Ergänzend die Reihe werden nach
Der erste e-Bus mit dem S... Mercedes-Benz ist für viele als Aktivist bekannt, trotzdem stand er im Bus-Bereich bis jetzt hinter anderen Herstellern. Auf der vergangenen IAA gab es vom Deutschen keine Glanzstücke.
Volvo-Lkw für brasiliani... Volvo Trucks entwickelte einen selbstlenkenden Lkw für brasilianischen Zuckerrohrbauern, um Ernteaufkommen wesentlich zu erhöhen. Wie hat man das erreicht? Die Lenkung des Zuckerrohr-Lkw wird mit großer Sorgfalt
Nikola Tre – ein neuer ... Speziell für den europäischen Nutzfahrzeugmarkt entwickelte Nikola eine Neuheit, die von Wasserstoff betrieben ist. Sogar heißt das Modell Tre, was in Norwegen „drei“ bedeutet. Die Testversuche des
Komatsu bringt künstlich... Der weltbekannte japanische Hersteller von Baumaschinen Komatsu beginnt die Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Unternehmen NVIDIA, um künstliche Intelligenz auf Bauplätze zu bringen. Auf diese Weise sollen Bauplätze
Mercedes-Benz lüftet den... Die Daimler AG veröffentlicht einige Details des neuesten Mercedes-Benz Sprinter. In die Produktion der neuen Transporter-Generation ist es geplant ca. 260 Mio. Euro zu investieren. Die Hauptbesonderheit des neusten

Bewertung abgeben

Your email address will not be published. Required fields are marked *