Renault Trucks liefert A D Wide Z.E. nach Lyon Metropole

Am Montag, den 17. Juni 2019, überreichte Bruno Blin, Präsident von Renault Trucks, Thierry Philip, Vizepräsident von Lyon Metropole und Leiter für Umwelt, Gesundheit und Wohlbefinden in der Stadt, in Anwesenheit von David Kimelfeld, Präsident von Lyon Metropole, den Schlüssel zu einem 100 % elektrischen Müllfahrzeug. Diese Vorserie D Wide Z.E., die erste der zweiten Generation von Elektro-Lkw von Renault Trucks, wird im Werk Blainville-Sur-Orne des Herstellers in der Normandie hergestellt. Die Inbetriebnahme im Großraum Lyon erfolgt im Juni 2019.

Renault Trucks unterstützt Lyon Metropole bei seinen Plänen, die Energie seiner Flotte von Müllfahrzeugen zu diversifizieren, indem es eine 26 Tonnen schwere Vorproduktion D Wide Z.E. bereitstellt. Dieser emissionsfreie LKW, wird ab Juni 2019 in Meyzieu zum Einsatz kommen.

Für Renault Trucks ist die Elektromobilität die Antwort auf das problematische Thema Luftqualität und Lärmbelastung in städtischen Gebieten und eine der Antworten auf die globalen CO2-Emissionen. Bruno Blin, Präsident von Renault Trucks, betonte: “Die Elektromobilität ist der Kern der Energiestrategie, die wir umgesetzt haben, um die EU-Vorschriften zu erfüllen, die darauf abzielen, die CO2-Emissionen von Fahrzeugen über 16 Tonnen* deutlich zu reduzieren.”

Die Abfallsammlung ist eine Anwendung, für die die Elektrotechnik besonders gut geeignet ist. Die Betriebszyklen von Entsorgungsfahrzeugen beinhalten ein starkes Stoppen und Wiederanfahren (300 bis 800 pro Sammelrunde), was zu einem hohen Kraftstoffverbrauch und erheblichen Staub- und Partikelemissionen im Zusammenhang mit dem schnellen Verschleiß des Bremssystems führt. Da Elektrofahrzeuge ihre Motoren hauptsächlich zum Bremsen nutzen, werden der Einsatz von Bremsen und die damit verbundenen Emissionen reduziert. Bei einem Euro 6-LKW sind die durch Abrieb verursachten Partikelemissionen (Verschleiß von Reifen und Bremsen) höher als die durch den Kraftstoffverbrauch verursachten Emissionen.

Der 26 Tonnen schwere Renault Trucks D Wide Z.E. verfügt über einen Elektromotor im Radstand, der die Schnittstelle zwischen dem Fahrzeug und seiner Ausrüstung bildet. Das Fahrzeug wurde von Faun Environnement umgebaut, das eine Hydraulikpumpe an die Standardschnittstelle gekoppelt hat, um das Abfallsammelsystem zu betreiben. Faun Environnement optimierte sowohl die Karosserie als auch die Masse, um das Gewicht der Batterien auszugleichen. Der Karosseriespezialist änderte auch den Hydraulikkreislauf, um den Geräuschpegel zu senken, und schützte den hinteren Teil, um den Lärm, der durch den Abfall verursacht wurde, auf den Anhänger zu begrenzen. Durch diese Änderungen konnte der Geräuschpegel um 3 Dezibel reduziert werden.

Der von Lyon Metropole betriebene 100%-ige Elektro-Müllwagen ist das erste Vorserienfahrzeug der Elektrostapler-Baureihe von Renault Trucks. Es wurde mit Unterstützung der französischen Agentur für Umwelt- und Energiemanagement (ADEME, Programm “Zukunftsinvestition”) entwickelt.

Die Elektro-Lkw von Renault Trucks, die Ende 2019 auf den Markt kommen sollen, werden im Werk Blainville-sur-Orne des Herstellers in Calvados in der Normandie hergestellt.

Bild https://www.auto-motor-und-sport.de

Similar Articles

Volkswagen Group und Ford... Herbert Diess, CEO bei der Volkswagen Gruppe, verneint eine potenzielle Fusion mit Ford. Früher ging es um eine mögliche weitere Zusammenentwicklung von Nutzfahrzeugen, sowie eine erweiterte Partnerschaft
Krone Gewinnt den Innovat... Gestern Abend erhielt Krone den Innovationspreis für intelligentes Kapazitätsmanagement für grüne Lastzüge. Die Jury würdigte damit die nachhaltige Steigerung der Transporteffizienz durch den Einsatz von Intelligentem Kapazitätsmanagement.
Volvo Trucks präsentiert... Neue gasbetriebene Volvo FH LNG und FM LNG Euro 6 zeichnen sich durch um 20-100 Prozent reduzierte CO2-Emissionen aus und haben gleichzeitig dieselbe Leistung, Effektivität, Fahreigenschaften, sowie
Renault Trucks T kommt au... Ab sofort sind Renault Trucks T und T High 2019 für den Fernverkehr für den europäischen Raum verfügbar. Die T-Baureihe 2019 ist mit DTI 11 und DTI
Einzigartiger unbemannter... Ein schwedischer Start-up Einride präsentierte kürzlich ein ungewöhnliches und ganz einzigartiges Fahrzeug – einen unbemannten Lkw ohne Fahrerhaus „T-pod“. Das exotische Transportmittel kann absolut autonom sein, sowie
Die neue Generation der B... Ab jetzt macht Liebherr die neue Generation der Betonmischer 05 lieferbar. Die neuen Baumaschinen sollten höhere Effektivität durch die nach besonderen Anweisungen gefertigte Stahllegierung LICRO 500 zeigen.
Klein aber oho: New Holla... Im April des laufenden Jahres kam der neue kompakte Raupenlader C234 von New Holland auf den Markt. Ein 90-PS-Motor mit 1400 U/min, 45 cm breite Raupen für niedrigen Bodendruck, ein
Best of Bauma: Digitalisi... Die Digitalisierung gewinnt in der Baumaschinenindustrie an Bedeutung. Immer mehr Technologien setzen sich in der Industrie durch. Cloud-basierte Infrastrukturen, digitale Dienstleistungsportfolios und Sicherheitslösungen läuten einen Paradigmenwechsel ein.
Elon Musk veröffentlicht... Der bekannte US-Amerikaner Elon Musk, Tesla´s Gründer, nennt das Eröffnungsdatum des ersten Highspeed Tunnels. Der Hyperloop soll am 10. Dezember zum Einsatz kommen. In seinem Twitter weist
Neue kompakte Frontlader ... Der britische Hersteller John Deere bietet ab jetzt zwei neue kompakte Lader 204L und 304L, die sich perfekt für Landschaftsbau oder Vermietung eignen. Die Maschinen sind weiterentwickelte

Bewertung abgeben

Your email address will not be published. Required fields are marked *