Renault Trucks liefert A D Wide Z.E. nach Lyon Metropole

Am Montag, den 17. Juni 2019, überreichte Bruno Blin, Präsident von Renault Trucks, Thierry Philip, Vizepräsident von Lyon Metropole und Leiter für Umwelt, Gesundheit und Wohlbefinden in der Stadt, in Anwesenheit von David Kimelfeld, Präsident von Lyon Metropole, den Schlüssel zu einem 100 % elektrischen Müllfahrzeug. Diese Vorserie D Wide Z.E., die erste der zweiten Generation von Elektro-Lkw von Renault Trucks, wird im Werk Blainville-Sur-Orne des Herstellers in der Normandie hergestellt. Die Inbetriebnahme im Großraum Lyon erfolgt im Juni 2019.

Renault Trucks unterstützt Lyon Metropole bei seinen Plänen, die Energie seiner Flotte von Müllfahrzeugen zu diversifizieren, indem es eine 26 Tonnen schwere Vorproduktion D Wide Z.E. bereitstellt. Dieser emissionsfreie LKW, wird ab Juni 2019 in Meyzieu zum Einsatz kommen.

Für Renault Trucks ist die Elektromobilität die Antwort auf das problematische Thema Luftqualität und Lärmbelastung in städtischen Gebieten und eine der Antworten auf die globalen CO2-Emissionen. Bruno Blin, Präsident von Renault Trucks, betonte: „Die Elektromobilität ist der Kern der Energiestrategie, die wir umgesetzt haben, um die EU-Vorschriften zu erfüllen, die darauf abzielen, die CO2-Emissionen von Fahrzeugen über 16 Tonnen* deutlich zu reduzieren.“

Die Abfallsammlung ist eine Anwendung, für die die Elektrotechnik besonders gut geeignet ist. Die Betriebszyklen von Entsorgungsfahrzeugen beinhalten ein starkes Stoppen und Wiederanfahren (300 bis 800 pro Sammelrunde), was zu einem hohen Kraftstoffverbrauch und erheblichen Staub- und Partikelemissionen im Zusammenhang mit dem schnellen Verschleiß des Bremssystems führt. Da Elektrofahrzeuge ihre Motoren hauptsächlich zum Bremsen nutzen, werden der Einsatz von Bremsen und die damit verbundenen Emissionen reduziert. Bei einem Euro 6-LKW sind die durch Abrieb verursachten Partikelemissionen (Verschleiß von Reifen und Bremsen) höher als die durch den Kraftstoffverbrauch verursachten Emissionen.

Der 26 Tonnen schwere Renault Trucks D Wide Z.E. verfügt über einen Elektromotor im Radstand, der die Schnittstelle zwischen dem Fahrzeug und seiner Ausrüstung bildet. Das Fahrzeug wurde von Faun Environnement umgebaut, das eine Hydraulikpumpe an die Standardschnittstelle gekoppelt hat, um das Abfallsammelsystem zu betreiben. Faun Environnement optimierte sowohl die Karosserie als auch die Masse, um das Gewicht der Batterien auszugleichen. Der Karosseriespezialist änderte auch den Hydraulikkreislauf, um den Geräuschpegel zu senken, und schützte den hinteren Teil, um den Lärm, der durch den Abfall verursacht wurde, auf den Anhänger zu begrenzen. Durch diese Änderungen konnte der Geräuschpegel um 3 Dezibel reduziert werden.

Der von Lyon Metropole betriebene 100%-ige Elektro-Müllwagen ist das erste Vorserienfahrzeug der Elektrostapler-Baureihe von Renault Trucks. Es wurde mit Unterstützung der französischen Agentur für Umwelt- und Energiemanagement (ADEME, Programm „Zukunftsinvestition“) entwickelt.

Die Elektro-Lkw von Renault Trucks, die Ende 2019 auf den Markt kommen sollen, werden im Werk Blainville-sur-Orne des Herstellers in Calvados in der Normandie hergestellt.

Bild https://www.auto-motor-und-sport.de

Similar Articles

Citroën Jumper als Oldti... Zu Ehren des 70jährigen Jubiläums des Citroën Type H bieten Designer eine spezielle Außenausstattung, mit der der moderne Citroën Jumper wie ein Oldtimer aussieht. Das Design des Oldtimer-Modells wurde
Best of Bauma: Krane Die Schwergewichte der Welt des Schwertransports werden auf der Bauma 2019 in vollem Umfang zum Einsatz kommen und der Welt neue Krane und Hebetechnologien präsentieren. Die vielleicht
Die neue Generation der K... Die neueste Generation der Minibusse Iveco Daily, die kürzlich von IVECO BUS in Turin (Italien) vorgestellt wurde, ist in der Lage, die Grundbedürfnisse des Personenverkehrs zu erfüllen
Wie der NXT von Scania mi... Ein wichtiger Aspekt bei selbstfahrenden Fahrzeugen ist die Maschineninteraktion mit anderen Verkehrsteilnehmern und bei Bussen auch mit Fahrgästen. NXT ist die Vision von Scania, wie die Zukunft
Komatsu bringt den neuen ... Der führende japanische Hersteller von Baumaschinen Komatsu Limited präsentierte einen neuen Radlader WA200-8, das 14. Fahrzeug der WA-Serie. Mit einem 4,46-l-Motor von 126 PS ist der neue Radlader
Volvo Trucks aktualisiert... Volvo Trucks zeigt verbesserte Lkw der FE-Serie. Ab jetzt verfügen sie über mehr Nutzlast, stärkere Achsen und Motoren. Traditionell zeichnet sich die FE-Serie durch vielseitige Einsetzbarkeit aus.
Volkswagen Crafter erhäl... Volkswagen hat seine Standardgarantie für den Crafter-Van verlängert, alle Modelle erhalten jetzt drei Jahre und unbegrenzte Kilometerleistung. Das Upgrade ist ein bedeutender Fortschritt gegenüber dem bisherigen Volkswagen
Arocs-Bagger: Wie testet ... Der Kühlergrill des Mercedes-Benz Arocs sieht wie Baggerzähne nicht umsonst aus: Arocs sind für Bauplätze und Baugruben entwickelt. Wo und wie werden sie aber für diese schwere
Zwei neue Liebherr-Stereo... Mehr als 20 Jahre lang haben kompakte Liebherr-Lader der Reihe Stereoloaders einen guten Ruf und werden als sichere und vielseitige Baumaschinen geschätzt. Ergänzend die Reihe werden nach
Toyota Hilux als Wohnmobi... Stefan Forster, bekannter Wildlife-Fotograf aus der Schweiz, suchte eine lange Zeit nach einem Wohnwagen für seine Arbeit. Aber aktuelle Angebote entsprachen seinen Anforderungen und Wünschen nicht. Dann

Bewertung abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.