Volkswagen T1 fährt auf der Seitenwand

Der bei allen beliebte Volkswagen T1, ein Star der 50en-60en Jahre, im Volk als Bulli bekannt, wurde zu einem ganz komischen und ungewöhnlichen Rennwagen umgebaut. Der übliche Transporter, der man täglich auf Straßen sehen kann, gewinnt die Aufmerksamkeit kaum noch. Eine andere Sache ist der Bulli, der auf der Seitwand auf der Rennstrecke fährt und dabei einen Spitznahmen „Trippy Tippy Hippy Van“ hat.

Ausführlicher über den Trippy Tippy Hippy Van

Der außergewöhnliche Transporter wurde speziell für Hipster, bzw. für einen Hipsterrennen „24 Stunden Zitronen“ erarbeitet. Das ist das Rennen, woran nur Störche – Wagen nicht teurer als 500 Euro (ohne Kosten für das Sicherheitssystem) teilnehmen dürfen. Ein auffälliger und krasser Wagen wird hier extra belohnt.

Damit der Trippy Tippy Hippy Van auf der Seitenwand fahren kann, wurden zwei VW-Transporter benutzt. Der Mechaniker Jeff Bloch verband einen VW-T1 mit einem Rabbit und rüstete die ganze Konstruktion mit einem 120 PS-Motor aus. Die Höchstgeschwindigkeit des Hipster-Transporters beträgt 160 km/h. Von 0 bis 100 km/h beschleunigt der Quasi-Rennwagen in 8 Sekunden.

Wie es in Realität aussieht, können Sie im YouTube sehen!

Similar Articles

Volkswagen T1 fährt auf ... Der bei allen beliebte Volkswagen T1, ein Star der 50en-60en Jahre, im Volk als Bulli bekannt, wurde zu einem ganz komischen und ungewöhnlichen Rennwagen umgebaut. Der übliche
Kögel stellt den Cargo R... Ein Kögel Höhepunkt auf der transport logistic 2019 ist der Kögel Cargo mit RoRo-Ausstattung. Natürlich wurde auch der Cargo Rail mit der NOVUM-Generation aufgerüstet. Das optimierte Außenrahmenprofil
JCB-Sonderfahrzeuge im ne... Derzeit läuft in Kinotheatern aller Welt den neuen Film von Ridley Scott „Alien: Covenant“. Wer hat schon die Neuheit gesehen, konnte mehrere Sonderfahrzeuge bemerken. Dazu gehören mehr
Italienische Sprühgerät... Mazzotti selbstfahrende Sprühgeräte werden im Juni unter dem Banner von John Deere auf der Cereals 2019 in Boothby Graffoe, Lincolnshire, ihr Debüt in Großbritannien geben. Auf dem
Autonome Linienbusse in L... Erste Prototype des unbemannten Linienbusses kommen in Testbetrieb in Greenwich, London. Die Testen führt das Transport-Forschungslabor Großbritannien (Transport Research Laboratory) durch. Rund 100 Stadtbewohner haben Möglichkeit mit
Der erste e-Bus mit dem S... Mercedes-Benz ist für viele als Aktivist bekannt, trotzdem stand er im Bus-Bereich bis jetzt hinter anderen Herstellern. Auf der vergangenen IAA gab es vom Deutschen keine Glanzstücke.
Volvo oder Tesla: Wer wir... Nach Mitteilungen von Volvo sollte der neue VNR Electric in Nord Amerika schon 2020 auf der Bühne kommen. Als Basis der Neuheit liegt der traditionelle Volvo VNR.
Neue kompakte Frontlader ... Der britische Hersteller John Deere bietet ab jetzt zwei neue kompakte Lader 204L und 304L, die sich perfekt für Landschaftsbau oder Vermietung eignen. Die Maschinen sind weiterentwickelte
John Deere präsentiert e... John Deere hat die Forsttechnik mit dem neuen manövrierbaren Mähdrescher 1070 G ergänzt. Wie seine Vorgänger der G-Serie ist der neue Mähdrescher perfekt für russische Umgebung. Das
JCB fertigt den 500.000st... Vom JCB-Band lief der 500.000ste Motor – ein großer Fortschritt für den Hersteller! Aktuell werden über 70 Prozent von JCB-Maschinen mit selbsterzeugten Motoren ausgestattet. Daneben gewinnen JCB-Motoren an

Bewertung abgeben

Your email address will not be published. Required fields are marked *