Xtreme Manufacturing stellte drei neue Teleskoplader vor

Xtreme Manufacturing führte auf der Messe World of Concrete 2019 drei ganz neue Teleskoplader vor. Dabei geht es um die Modelle XR742 und XR944 der B-Klasse, die ein baugleiches Fahrwerk gegenüber den im Vorjahr präsentierten Teleskopladern Xtreme XR1055 и XR1147 haben. Der Kompaktlader XR619 der A-Klasse ist das kleinste Fahrzeug der Produktionspalette.

Der Kompaktteleskoplader XR619 gilt als Nachfolger des XR5919. Anders als Vorgänger weist dieses Modell eine höhere Tragfähigkeit von 2721 Kilogramm auf. Die Hubhöhe liegt bei 5,79 m und die Auslegerweite kommt auf 3,35 m.

Der Kompaktteleskoplader Xtreme XR619 ist ideal für Einsätze auf einem beengten Raum geeignet, verfügt über eine Einbaubreite von 1,8 м und eine Einbauhöhe von 1,9 м. Sein Wendekreis beläuft sich auf nur 3,35 m.

Der neue Xtreme XR742 besitzt eine Tragfähigkeit von 3175 Kilogramm. Dabei beträgt die maximale Hubhöhe 12,8 m und die Auslegerweite kommt auf 8,2 m. Das XR944-Modell ist der Nachfolger von XR842 und weist eine Tragfähigkeit von 4082 Kilogramm, eine Hubhöhe von 13,4 m und eine maximale Auslegerweite von 8,7 m auf.

Wie oben erwähnt, haben die zwei neuen Teleskoplader ein baugleiches Fahrwerk gegenüber den Modellen XR1055 und XR1147. Die zum Kundeneinsatz kommenden Modelle sollen deutlich Betriebskosten und einen häufigen Ersatzteilwechsel verringern.

Der Standardaufbau von XR742 und XR944 verfügt über einen 3-teiligen Ausleger mit dauerhaften Laufrollen, die nicht mit einem Hydraulik-, sondern Elektroantrieb eingesetzt werden. Dazu bekamen diese Modelle auch Automatikgetrieben.

Um bei schwierigen Bedingungen eingesetzt zu werden, sind die Teleskoplader XR742 und XR944 mit einem 3,8 Liter großen Motor Tier 4 Final Cummins ausgestattet, dessen Leistung mit einem hohen Drehmoment bei 74 PS liegt. Optional sind auch Motoren von 120 PS verfügbar. Das Gesamtgewicht von XR742 kommt auf 12.245 Kilogramm und der XR944-Teleskoplader bringt 13.018 Kilogramm auf die Waage.

Bild https://www.aherndeutschland.de

Similar Articles

Italienische Sprühgerät... Mazzotti selbstfahrende Sprühgeräte werden im Juni unter dem Banner von John Deere auf der Cereals 2019 in Boothby Graffoe, Lincolnshire, ihr Debüt in Großbritannien geben. Auf dem
Liebherr stellte acht Kra... Ende November fand in Shanghai eine der asiengrößten Bautechnik-Messen Bauma China 2018 statt. Auf einer Gesamtfläche von 333.000 m² präsentierten 3350 Unternehmen aus 38 Ländern ihre Produkte.
Caterpillar bringt den ne... Caterpillar bringt den neuen Raddozer CAT 814K auf den Markt. Hauptmerkmale der neuen Maschine sind ein fester Aufbau, hohe Leistungskapazitäten, ausgezeichnete Geräuschdämmung des Fahrerhauses, benutzerfreundliche Lenkung und
LIEBHERR bringt vollelekt... Liebherr hat sein Angebot an mobilen Hafenkränen um ein vollelektrisches Modell erweitert. Alle Kranbewegungen des neuen LPS 420 E, wie Wipp-, Hub-, Schwenk- und Fahrbewegungen, erfolgen elektromotorisch.
Crowland Cranes verdoppel... Crowland Cranes aus Peterborough kaufte 2016 seine ersten Liebherr-Krane, wobei der jüngste Auftrag zwei weitere Mobilkrane LTM 1040-2.1 waren, von denen der zweite kürzlich ausgeliefert wurde. Der
Volvo stellt einen Guines... Dreijähriger Joel Jowin aus den USA verbringt sein Zeit mit Trucks-Spielzeugen sehr gern. Wie war er überrascht, wann eine große, sogar gigantische Spielzeugschachtel 24 Meter lang neben
Neue kompakte Frontlader ... Der britische Hersteller John Deere bietet ab jetzt zwei neue kompakte Lader 204L und 304L, die sich perfekt für Landschaftsbau oder Vermietung eignen. Die Maschinen sind weiterentwickelte
JCB-Sonderfahrzeuge im ne... Derzeit läuft in Kinotheatern aller Welt den neuen Film von Ridley Scott „Alien: Covenant“. Wer hat schon die Neuheit gesehen, konnte mehrere Sonderfahrzeuge bemerken. Dazu gehören mehr
Komatsu präsentiert neue... Komatsu hat zwei neue Dash-11-Bagger vorgestellt, die mit neuen Motoren ausgestattet sind. Neue Motoren bieten mehr Leistung ohne Dieselabgasöl (DEF) oder ein selektives Katalysator-Reduktionssystem (SCR) zu benötigen.
Autonome Linienbusse in L... Erste Prototype des unbemannten Linienbusses kommen in Testbetrieb in Greenwich, London. Die Testen führt das Transport-Forschungslabor Großbritannien (Transport Research Laboratory) durch. Rund 100 Stadtbewohner haben Möglichkeit mit

Bewertung abgeben

Your email address will not be published. Required fields are marked *